Tag Drei des Volvo Surf Cup 2012 presented by Flens endete so wie er begann — zu wenig Wind für reguläre Wettfahrten. Dabei kam gegen 16 Uhr noch einmal kurz Hoffnung bei Fahrern und Zuschauern auf. Die Regattaleitung entschied bei zunehmendem Wind, der auf dem Wasser bis zu 13 Knoten erreichte, eine Wettfahrt im Racing freizugeben. Diese musste aber nach kurzer Zeit wegen abnehmenden Windes wieder abgebrochen werden. Nachdem auch ein zweiter Versuch abgebrochen werden musste, entschied die Regattaleitung die Wettkämpfe für Donnerstag zu beenden.

Das Treiben auf der Westerländer Promenade und am Strand war allerdings ungebrochen. Die Schlemmermeile des Volvo Surf Cup 2012 presented by Flens war wie in den letzten Tagen mit mehreren Zehntausend Besuchern wieder gut frequentiert. Für den musikalischen Abschluss sorgen heute die Die Kuhlage & Hardeland Morningshowband vom Medienpartner N-JOY.
Der heutige Tag scheint nur die Ruhe vor dem Sturm zu sein. Denn die Wettervorhersage kündigt für den morgigen Samstag beste sportliche Bedingungen an. Ab 09:00 Uhr morgens sind vorraussichtlich 17 bis 18 Knoten vorhergesagt, was sowohl Racing- als auch Slalom-Bedingungen bedeuten würde. Gegen 14 Uhr erreicht die Windprognose ihren Tageshöhepunkt mit rund 30 Knoten, was bei günstiger Wellenentwicklung sogar Wettkämpfe im Waveriding bedeuten könnte.

„Windsurfen ist ein Sport im Einklang mit der Natur. Da gehören solche Tage einfach mal dazu. Ich bin mir aber sicher, dass wir morgen umso mehr spektakulärere Wettfahrten sehen werden,“ so Matthias Regber vom Veranstalter Choppy Water.

Source: Windsurf Cup