Spannung bis zum letzten Tag beim Volvo Surf Cup 2012 presented by Flens. Das Rennen um den Titel der Gesamtwertung, der Deutschen Meisterschaft wird voraussichtlich zwischen dem Kieler Vincent Langer (GER-122, Starboard, Severne) und Sebastian Kördel (GER-220, Lorch, Neil Pryde) aus Aach bei Konstanz ausgemacht. Damit entscheidet sich die deutsche Meisterschaft dieses Jahr zwischen Nord- und Süddeutschland. Trotz der Dominanz von Langer beim Volvo Surf Cup 2012 presented by Flens, wo er sowohl im Racing als auch im Slalom klar bester deutscher Starter ist, kann es in der Gesamtwertung über die ganze Saison noch bitter für ihn werden. Denn Kördel, der auf Sylt zweitbester Deutscher ist, hat im Gesamtverlauf der DWC-Serie die konstantere Leistung gezeigt.

Bei vier bis fünf Windstärken und strahlendem Sonnenschein herrschten heute optimale Ausgangsbedingungen für die Disziplin Slalom. Im Finale der ersten Slalom-Elimination des Tages konnte sich Vincent Langer nach packendem Vorlauf und Halbfinale souverän gegen seine Verfolger Sebastian Kördel und Bernd Flessner (GER-16,JP, Neil Pryde) von Norderney durchsetzen.

Die Bedingungen blieben sehr gut. Deshalb wurde direkt eine zweite Slalomelimination angesetzt. Abermals dominierte der Kieler Vincent Langer. Auf Platz zwei folgte Sebastian Kördel vor Andy Laufer (GER-93, Exocet, Point-7).

Sogar eine dritte Slalom Elimination konnte gestartet werden. Diese hatte es dann in sich: spektakulär, spannend und kräfteraubend. Insgesamt dauerte es rund drei Stunden, bis der Wettbewerb schließlich ohne Sieger abgebrochen werden musste. Bis zum ersten Halbfinale verlief alles nach Plan, doch die Fahrer des zweiten Halbfinales, zu denen Flessner und Langer gehörten, mussten eine Geduldsprobe über sich ergehen lassen. Zweimal musste der Lauf nur etwa 300 Meter vor dem Ziel wegen irregulären Windverhältnissen abgebrochen werden. Beim dritten Versuch klappte es dann endlich, doch auch das anschließende B-Finale konnte nicht beendet werden. Nach Abbruch dieses Heats, entschied die Regattaleitung, das A-Finale nicht zu erzwingen. Trotzdem zählt die Elimination bereits für die Disziplinwertung Slalom. Die Finalisten erhalten alle die gleiche Punktzahl.

Die Entscheidung über den Deutschen Meistertitel in der Disziplin Slalom wurde damit auf den letzten Eventtag verschoben. Somit wird Sonntag, der 29. Juli 2012, zum Tag der Entscheidung in allen Disziplinen und der Gesamtwertung der Deutschen Meisterschaft im Windsurfen.

Source: Windsurf Cup